VITA

Beatrix Binder ist in Hermannstadt (Sibiu/Rumänien) geboren und 1982 zusammen mit ihren Eltern nach Deutschland ausgereist. Um sich selbst auszudrücken, sang, tanzte und malte sie. Schon immer schrieb sie Tagebuch, in dem sie Erlebtes in Kurzgeschichten verpackte und mit Phantasie würzte. Mitte der neunziger Jahre fand ihr literarisches Schreiben, begleitet von der Heidelberger Autorin Elisabeth Alexander, seinen Anfang. Vom Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg
erhielt sie zwei Arbeitsstipendien. Seit 1998 wurden mehrere ihrer Kurzgeschichten veröffentlicht, 2006 erschien der Debütroman »Die gläserne Falle«, 2015 »Die Lügenbrücke«, vorgeschlagen für den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2016. Heute lebt und arbeitet Beatrix Binder in Frankfurt am Main und betreibt zusammen mit ihrem Ehemann das KulturGut im Westerwald − eine Symbiose aus Landwirtschaft, Kunst und Kultur.

VERÖFFENTLICHUNGEN
2015
»Die Lügenbrücke«, Der Kleine Buch Verlag, Karlsruhe
Vorgeschlagen für den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2016
2006
»Die gläserne Falle«, Demand Verlag, Waldburg
2004
»Angeschliffen«, Verlag Wortwechsel
2004
»Eine unvergessliche Reise«, Zentrum für Biographisches Schreiben
2002
»Herausforderung Schicksal«, Gaby-Verlag